InSpirit Me! – Einführung

 

Was wäre wenn…? – Eine spirituelle Orientierungshilfe im dritten Jahrtausend!

Was wäre, wenn die Wahrheit hinter der offen-sichtlichen Welt unendlich, größer, und erhabener ist, als alles, was wir bisher glauben durften?

Was wäre, wenn wir diese Wahrheit allein mit Hilfe der richtigen Fragen und unserem brillanten Verstand selbst erkunden könnten?

Was wäre wenn …? Mit genau dieser Frage sollten Sie alles beleuchten, was sie auf diesen Seiten finden.

Wir leben am Ende einer Epoche, die durch Aufklärung, Wissenschaft und materiellen Besitz geprägt ist.

Fast alle Entscheidungen unserer zeitgenössischen „Manager“, egal ob in Wirtschaft, Politik oder sonst wo, werden mit wissenschaftlich oder logisch nachprüfbaren Analysen und Zahlen begründet. Eine „spirituelle“ Entscheidung kann mit unserer zeitgeistlichen Logik niemals ausreichend begründet werden.

Diese „Logik“ ist jedoch zutiefst unlogisch, weil Sie wesentliche Aspekte der Realität komplett ausblendet! Wir haben uns außerdem noch nie unbefangen, mit spirituellen Fragen befasst. Deshalb wissen wir darüber auch fast gar nichts. Wir überlassen das Thema bequem den Religionen. Unser „All-„tägliches Leben  hat damit, nach allgemeiner Auffassung, nichts zu tun. Genau diese Haltung soll hier in Frage gestellt sein.

Wir werden sehen, dass die logische Annäherung an Spiritualität sehr viel mit „Nachhaltigkeit“ zu tun hat – ebenfalls ein Begriff, den Manager erst seit kurzer Zeit benutzen dürfen, ohne ihren „guten Ruf“ zu verlieren.

Wenn es um die entscheidenden Fragen geht, dann werden diese bisher schlichtweg falsch gestellt. Bei geeigneter Fragestellung, beinhalten die Antworten nämlich tiefe spirituelle Wahrheit.

Lassen Sie uns also nun Spiritualität erfahren, nur mit Hilfe unserer eigenen Logik und einer hilfreichen Fragestellung!

Ewigkeit – haben Sie jemals versucht sich das vorzustellen?

Halten wir inne und versuchen eine Vorstellung davon zu bekommen. Wie fühlt sich das an – Ewigkeit? Nicht Stunden, Tage, Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte, Jahrtausende, nicht Millionen oder Milliarden von Jahren sondern unendlich viele. Wie viele Nullen können wir uns noch vorstellen.

Das uns bekannte Universum existiert seit vielleicht 18 Milliarden Jahren. Wie lange noch? Und selbst falls es wieder in sich zusammenstürzen würde, danach müsste ein neues entstehen. Und wieder und wieder. Und vor diesem war eines und davor ein anderes.

Bestimmt kennen Sie die folgende kleine Parabel. Jedes Jahr fliegt ein kleiner Spatz zum Gipfel des Mount Everest und wetzt seinen Schnabel am Felsen. Eines Tages weit in der Zukunft wird der gesamte Berg davon abgetragen sein. Und erst dann ist nur eine Sekunde der Ewigkeit vergangen.

Haben Sie dieses Bild vor Augen?

Nun gehen wir in der Zeit zurück. Zum Beginn des Universums, über den Urknall hinaus zum Beginn des vorherigen . Und immer weiter, bis zum Anfang. Ganz genau. – Es gab keinen!

Fühlen Sie es? Die Dimension der Unendlichkeit? Schließen wir nun für zehn Sekunden unsere Augen und fühlen wir die Unendlichkeit.

… Tun Sie es bitte. Es dürfen auch 20 Sekunden werden …

Und nun versuchen wir uns das Gegenteil vorzustellen. Nämlich das niemals „irgendetwas“ begonnen hätte zu sein.

Lesen Sie langsam und halten Sie nach jeder Zeile kurz inne!

Was wäre wenn …

…wir  niemals geboren worden wären?

…es die Erde nicht geben würde?

…es auch keine Sonne oder andere Sterne geben würde?

…weder die Milchstraße noch irgendeine andere Galaxie jemals entstanden wäre?

…es weder Staub, noch Licht, noch Energie gäbe?

…es nicht einmal den schwarzen leeren Raum gäbe –

und auch keine Zeit?

Nichts – absolut nichts.

Halten wir inne und fühlen wir dort hinein: In dieses absolute Nichts. Endloses Fallen.

Was wäre, wenn das „Sein“ sich niemals entschieden hätte zu sein?

Unvorstellbar!

Denn – es ist!

Herzlich willkommen im Mysterium!

Und willkommen auf InSpiritMe.de!

 Posted by at 21:28